x
Jetzt spenden und unterstützen...

Sie können mit dazu beitragen, dass noch mehr Kompetenz fördernde Projekte für Kinder und Jugendliche realisiert werden, indem Sie die Initiative durch eine Spende unterstützen

Bei Angabe Ihrer Adresse im Verwendungszweck erhalten Sie eine Spendenbescheinigung. Bitte beachten Sie, dass bei Spenden bis 200 EURO der Kontoauszug als Nachweis gegenüber dem Finanzamt ausreicht.

Jetzt spenden
und Kinder stark machen!

Ich kann was

06.01.2017

„Meermenschen“ – Kinder und Jugendliche drehen Video zum Song von Moop Mama

Anfang Dezember fand an der Marianne-Cohn-Schule in Berlin-Tempelhof ein Filmworkshop mit den Regisseurinnen Laura Mentgen und Silke Meya von der Filmproduktionsfirma Noumia Film statt. Das Besondere an dem Medienprojekt: Die Kinder und Jugendlichen des sonderpädagogischen Förderzentrums hatten sich zuvor mit der Brassband Moop Mama in Verbindung gesetzt, um deren Song „Meermenschen“ zu verfilmen. Mit Erfolg: Nach einer erfolgreichen Projektwoche ist das beeindruckende Ergebnis jetzt auf YouTube zu sehen und hat auf der Facebook-Seite von Moop Mama mehr als 700 Likes erhalten.

Eine Woche lang hatten die jungen Teilnehmer Zeit, sich gemeinsam mit den beiden Filmprofis mit den Grundlagen des Filmemachens vertraut zu machen. Und das war nicht alles, denn parallel zum Videodreh wurde das hochaktuelle Thema des Songs inhaltlich bearbeitet. Unterstützt und angeleitet von dem Schulsozialarbeiter Robert Stamatiadis konnten sich die Jugendlichen, von denen vier selbst eine Fluchtgeschichte hinter sich haben, projektorientiert mit den Themen Flucht und Migration beschäftigen, Interviews führen und sich mit der Lebenssituation von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in Berlin auseinandersetzen.

Neben wichtigen Medienkompetenzen und der inhaltlichen Auseinandersetzung mit einem aktuellen Thema sind es jedoch auch die Sozialkompetenzen, die in diesem Projekt auf handlungsorientierte und spielerische Weise gefördert wurden: So wurden die Jugendlichen während der Workshopwoche aus ihren gewohnten Klassen herausgenommen und konnten in einer für sie gänzlich neuen Gruppenkonstellation sehr praktisch und vor allem kreativ zusammen arbeiten. Schüchterne und eher zurückhaltende Kinder präsentierten sich in kurzer Zeit bedeutend selbstbewusster, während andere Teilnehmer im Laufe der Projektwoche mit ungeahnter Leistungsbereitschaft und viel Engagement überraschten. Das tolle Ergebnis, ein beeindruckendes Video zu Moop Mamas „Meermenschen“, ist inzwischen auf YouTube zu sehen.

Neben dem positiven Feedback von anderen Schülerinnen und Schülern haben die Projektteilnehmer über die sozialen Medien wie Youtube und Facebook sehr positive Rückmeldungen erhalten und die Band Moop Mama hat das Video sogar auf ihrer Facebook-Seite gepostet. Und mehr noch: Die Kinder und Jugendlichen werden ihr Videoprojekt im Rahmen des Jugendforums „denk!mal“ im Berliner Abgeordnetenhaus präsentieren. Außerdem möchten die Regisseurinnen von Noumia Film und die Marianne-Cohn-Schule aufgrund der sehr guten Zusammenarbeit auch im kommenden Jahr gemeinsam Projekte realisieren. Die „Ich kann was!“-Initiative freut sich sehr über dieses gelungene Projekt, das noch lange nicht vorbei ist!

—— Artikel teilen ——