Meet & Eat

„Nein, die Gabel muss auf die andere Seite. So sieht das bei Instagram auch aus“, sagt einer der jungen Köche. Das gemeinsame Essen in gemütlicher und schöner Atmosphäre ist den Projektteilnehmern sehr wichtig. Denn in den Ländern, aus denen die meisten Kinder und Jugendlichen stammen, genießt ein geselliges Essen einen hohen Stellenwert. Jeden Freitagabend gewähren die Kinder im Stadtteilbüro der Katholischen Jugendagentur nun einen Einblick in ihre jeweilige Esskultur.

Wie in professionellen Foodblogs werden die Speisen präsentiert
Gefüllte Zucchini, Pfannkuchen mit Gemüse-Köfte und thailändisches Curry werden von den rund zehn Teilnehmenden mit großem Eifer zubereitet. Die kulturellen Hintergründe fließen in die Auswahl der Speisen ein, aber auch absolute Lieblingsessen wie das thailändische Curry sind mit dabei. Alle Kinder sind gleichermaßen eingebunden und übernehmen die anstehenden Aufgaben in Teams. Jede Woche wird das Gericht für die nächste Woche ausgesucht und die Einkaufsliste erstellt. Dann wird gekocht, der Tisch gedeckt und dekoriert. Schon früh ist klar, dass die jungen Köche ihre Speisen mit der größtmöglichen Professionalität präsentieren möchten. Und tatsächlich recherchieren die Kinder in Foodblogs auf Instagram und Pinterest und bauen das passende Setting für ihre eigenen Essensfotos.

Ein Kochbuch entsteht
Die Essensfotos der Kinder sind so gut gelungen, dass die Projektleiterin Christina Elsner kurzerhand beschlossen hat, ein schön bebildertes Kochbuch mit allen Rezepten zu gestalten. „Bei vielen Kindern entstand der Wunsch, die Rezepte einmal zuhause nachzukochen. Das war eine weitere Motivation“, so Elsner. Nun wird jedes Kind ein eigenes Kochbuch mit vielen gesunden aber dennoch preiswerten Rezepten mit nachhause nehmen können. Und natürlich mit Bildern, die es mit denen der Instagram- und Pinterest-Foodbloggern aufnehmen können.

Auf Grund der positiven Resonanz wird das Projekt nach Ablauf der Förderung durch die „Ich kann was!“-Initiative vom Erzbistum Köln fortgeführt. Wir gratulieren allen Beteiligten!

mehr Beiträge

Jetzt spenden und unterstützen...

Sie können mit dazu beitragen, dass noch mehr Kompetenz fördernde Projekte für Kinder und Jugendliche realisiert werden, indem Sie die Initiative durch eine Spende unterstützen

... via Überweisung

Deutsche Telekom Stiftung

IBAN: DE46 3708 0040 0205 1515 00
BIC: DRESDEFF370
Verwendungszweck: Ich kann was!-Initiative

Bei Angabe Ihrer Adresse im Verwendungszweck erhalten Sie eine Spendenbescheinigung. Bitte beachten Sie, dass bei Spenden bis 200 EURO der Kontoauszug als Nachweis gegenüber dem Finanzamt ausreicht.