Mein Ruheort im hektischen Schulbetrieb

Am 21. Juni feierten die Teilnehmenden der Foto-AG auf dem Sommerfest stolz die Ergebnisse ihres Workshops mit einer Vernissage und Versteigerung der besten Bilder. Die Projektleiterin Claudia Ehrhardt, die auch für den lokalen Radiosender ENNO Medienprojekte für Kinder und Jugendliche anleitet, hatte die Gruppe seit Januar 2017 begleitet. In Gesprächen erarbeitete sie zusammen mit den Kindern und Jugendlichen die Grundlagen der digitalen Fotografie und führte in den Umgang mit Kameras ein.

Thematisch war der Fokus des Projekts auf die nächste Umgebung der Schüler/-innen gerichtet. Gemeinsam setzten sich die Teilnehmenden mit der Frage auseinander, an welchem Ort sie sich in der Schule am wohlsten fühlen und wie man das darstellen kann. „Kann man so ein Gefühl mit einem Bild überhaupt einfangen?“ Diese Frage beschäftigte die jungen Fotografen, denn oftmals drückte das Resultat nicht das aus, was sie sich erhofften.

Ehrhardt half den jungen Fotografen dabei, ihre Vorstellungen umzusetzen und gab ihnen neben Mut zum Ausprobieren auch praktische Fähigkeiten an die Hand. Ob Kenntnisse der Perspektive, Einstellungsgröße oder die Technik der Makrofotografie, das Erlernte half den Teilnehmenden, ein ausdrucksstarkes Bild für ihren persönlichen Ruheort in der Schule zu finden. Von Ehrhardt angeleitet experimentierten sie mit den Möglichkeiten der digitalen Fotografie und probierten vor allem viel aus. Die Medienpädagogin betont wie wichtig das ist: „Über das Ausprobieren erst werden die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen erfahrbar gemacht“.

Besonders positiv zu werten ist, dass das Projekt über das gemeinsame Interesse Fotografie Schüler/innen unterschiedlicher Altersgruppen und verschiedener Herkunft zusammenbrachte. Durch die regelmäßigen Termine und die intensive Zusammenarbeit sind auch altersübergreifend echte Freundschaften gewachsen, wie Ehrhardt berichtet. Und die Ergebnisse können sich sehen lassen. Wie die Projektleiterin berichtet, zeigten sich einige der Gäste sehr begeistert und waren fasziniert von der Qualität der Fotos. Zwei der Fotos standen auf Leinwand gedruckt bei der Sommerfestversteigerung zum Verkauf und gingen auch blitzschnell weg – der Erlös kommt dem Schulförderverein zugute.

Die Ausstellung ist in den Gängen des Schulgebäudes auch im kommenden Schuljahr zu sehen.

mehr Beiträge

Jetzt spenden und unterstützen...

Sie können mit dazu beitragen, dass noch mehr Kompetenz fördernde Projekte für Kinder und Jugendliche realisiert werden, indem Sie die Initiative durch eine Spende unterstützen

... via Überweisung

Deutsche Telekom Stiftung

IBAN: DE46 3708 0040 0205 1515 00
BIC: DRESDEFF370
Verwendungszweck: Ich kann was!-Initiative

Bei Angabe Ihrer Adresse im Verwendungszweck erhalten Sie eine Spendenbescheinigung. Bitte beachten Sie, dass bei Spenden bis 200 EURO der Kontoauszug als Nachweis gegenüber dem Finanzamt ausreicht.